HEADER Aktuell

Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

"Wir benötigen die hohe Ausbringung der Rundwalzmaschinen, da wir nur so unsere Kleinschrauben im Abmessungsbereich von M1,6 bis M6 zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten können“ erläutert Diedrich Klute, der im Hause Tweer & Lösenbeck für die Fertigung zuständig ist. „Dazu hätten wir gerne auch die Möglichkeit der mannlosen Fertigung über das normale Schichtende hinaus genutzt, um unsere Kosten weiter zu senken.“ Da bis jetzt aber für die Rundwalzen kein zuverlässig funktionierendes Überwachungssystem verfügbar war, hat man zugunsten der Qualität auf diese Variante verzichtet.

Qualität und Produktivität unter einen Hut bringen

So hat man sich bei Tweer & Lösenbeck dazu entschieden, gemeinsam mit den Technikern von Schwer + Kopka (SK) nach einer praktikablen und zuverlässigen Lösung zu suchen. „An allen unseren Pressen arbeiten wir bereits seit vielen Jahren durchgängig mit den Systemen von SK. Also wollten wir die guten Erfahrungen auch in den Walzbereich übertragen“ beschreibt Diedrich Klute die Motivation des Schraubenherstellers.

"Die Schwierigkeit bei der Überwachung der schnellen Rundwalzen bestand in der Vergangenheit darin, dass sich in der Regel immer mehrere Teile zwischen den Walzwerkzeugen befinden. Das machte der üblichen Walzkraftüberwachung Probleme dabei, die Signale der einzelnen Teile sauber zu unterscheiden“ fasst der Fertigungsleiter die gemachten Erfahrungen zusammen. Dazu kam, dass die herkömmlichen Sensorlösungen gerade bei kleinen Teiledurchmessern kaum brauchbare Signale lieferten. Die Signale waren schwach und bildeten den Prozess nicht sauber ab. „Nach mehreren Tests haben wir zusammen mit den Fach-leuten von Schwer + Kopka jetzt eine Sensorlösung ertüfftelt, die hervorragend funktioniert und dazu noch einfach an allen unseren Maschinen nachrüstbar ist.“ freut sich Diedrich Klute über das erreichte Resultat. „Wir haben das System ausführlich über mehrere Monate getestet. Die gemessenen Walzkraftsignale sind stabil und wiederholgenau, so dass wir mit ausreichend engen Hüllkurven arbeiten können. Zur Sicherung der Qualität wurde eine speziell auf diese Maschine ausgelegte Sortierklappe installiert, die automatisch vom Überwachungssystem SK 400 angesteuert wird. Erkannte Fehlteile werden so automatisch ausgeschleust. In den Produktionslosen dieser überwachten Maschine haben wir über Monate hinweg keinerlei Fehlteile mehr entdeckt und keine Kundenreklamationen gehabt!“

Ausbau auf alle Rundwalzen ist in vollem Gange

Aufgrund der guten Ergebnisse wurden bereits 8 weitere Rundwalzmaschinen mit dem System SK 400 ausgestattet. Auch die Maschinenbediener schätzen die Überwachungstechnik nicht zuletzt wegen der einfachen Bedienbarkeit. In Kürze werden alleAnlagen dieser Bauart bei Tweer & Lösenbeck überwacht sein.

Top

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden